Papperlapapp!  -





Kostenlose Elternvorträge
an Grundschulen und Kindergärten



Präventive Erziehung beginnt im Elternhaus! Daher ist es uns ein wichtiges Anliegen in einem 60minütigen Seminar zahlreiche Tipps und Anregungen zu vermitteln, wie Eltern dazu beitragen können, dass ihr Kind weniger gefährdet ist (präventive Erziehung zum Schutz vor sexuellem Missbrauch).

Außerdem wird das Sicherheitstraining für Grundschüler/Kindergartenkinder vorgestellt. 

Hier lernen Mädchen und Jungen wie sie sich in speziellen Gefahrensituationen (Schulweg, Spielplatz usw.) verhalten sollen. Dieses Kursprogramm geht über 6 x 1 h und wurde nicht nur bereits im SWR Mainz "Zur Sache Rheinland-Pfalz"  vorgestellt, sondern auch an über 500 Kindergärten und Schulen unterrichtet.



Inhalt des Elternseminars:

  • Informationen zum Täter/Opferprofil
  • Präventive Erziehung bietet den besten Schutz
  • 7 wichtige Erziehungsregeln zum Aufbau von Selbstbewusstsein
  • Schwerpunkte des Kurskonzeptes





Wie sieht die praktische Durchführung an Kindergarten/Schule aus?


Das Elternseminar wird am Abend in der Schule/Kindergarten stattfinden. Hierfür legen wir gemeinsam einen Termin fest. Erst nach diesem Seminar melden die Eltern ihr Kind zum Kurs an.

Wir drucken die Einladungen für diesen Abend, die dann von den Lehrern/Erziehern an die Kinder verteilt werden.

Die Papperlapapp-Kurse werden in
Kindergärten vormittags oder an Schulen nachmittags angeboten. Hierfür reicht ein normaler Raum aus. 

Wir legen gemeinsame Wochentag und Uhrzeit für den jeweiligen Kurs fest. Ein Kurs dauert ca. 60 Minuten und läuft über sechs Wochentage.

Wir übernehmen die gesamte Organisation des Elternseminars sowie der Kurse und stehen Eltern, Lehrern und Erziehern jederzeit für Fragen zur Verfügung.




Für Schulen werden zwei Konzepte angeboten:

   1.  Klassenweiser Unterricht, an denen alle Kinder teilnehmen können:
 
          Die Klassenprojekte finden während der regulären Unterrichtszeit statt und  
          werden oftmals vom Jugendamt, Ministerium oder anderen Institutionen
          getragen.



   2.  Durchführung des Kursangebots in den unterrichtsfreien Nachmittagsstunden:

          Hier werden die Kinder über die Eltern angemeldet, die auch die Kursgebühr  
          übernehmen. Finanziell schwächere Familien müssen nur einen geringen
          Selbstkostenanteil tragen.







Home                Kurse und Projekte                 Kinderschutzzeitschrift "Papperlapapp"  

Team                  Referenzen                 Kontakt              Impressum